Seite wählen

Keine Angst vor Social Media – Auf sozialen Netzwerken Deine Zielgruppe erreichen

Viele kleine und mittelständische Unternehmen begegnen den sozialen Medien noch mit Respekt. Die vielen Portale und Kanäle wirken überfordernd, jede Plattform hat ihren eigenen Schwerpunkt. Welcher Content sollte in welchem Medium geteilt werden, um welche Zielgruppe anzusprechen? Dieser Artikel nimmt Dir die Unsicherheit, gibt Dir wertvolle Tipps zur direkten Umsetzung und bringt Licht ins Dunkle der Social-Media-Welt.

Facebook, LinkedIn & Co. Für viele sind die sozialen Netzwerke fester Bestandteil des Alltags. Inhalte werden konsumiert und routiniert erstellt sowie geteilt. Aber was ist mit jenen unter uns, die mit sozialen Medien nichts anzufangen wissen? Für Euch schreiben wir diese Zeilen. Wir möchten Dir die Vielseitigkeit der sozialen Netzwerke aufzeigen. Ihr Potenzial beleuchten. Wir zeigen Dir, warum sich der Sprung ins kalte Wasser lohnt! Es geht hier nämlich nicht um ein Haifischbecken, sondern einen Ozean an Möglichkeiten und potenziellen Kund:innen.

Soziale Netzwerke: Unsicherheit vs. Notwendigkeit

Studien belegen, dass viele KMUs (kleine und mittelständische Unternehmen, kurz KMU) unsicher im Umgang mit Social Media sind:

  • Mehr als Zweidrittel sind der Meinung, dass bewährte und bekannte Werbe- und Kommunikationskanäle für die Zielgruppenansprache ausreichen.
  • Über die Hälfte der Befragten sehen keinen Mehrwert in der Nutzung von Social Media.

Nur um zwei Ergebnisse zu nennen. Nicht zu vernachlässigen das fehlende Wissen. Immerhin 24 % geben an, dass sie sich dort zu wenig auskennen. Das wollen wir jetzt ändern!

Dein Profil in den sozialen Medien – Deine Vorteile

Bei der Kommunikation mit Interessent:innen online geht es aber nicht nur darum, auf Aktionen hinzuweisen. Es geht auch darum, Bewertungen zu bekommen, Feedback einzuholen und Bedürfnisse wahrzunehmen. Sei da, wo Deine Zielgruppe sich aufhält. Nimm wahr, worüber Deine Zielgruppe sich unterhält. 

Insbesondere junge Leute fühlen sich auf Facebook & Co zu Hause. Sie möchten keine E-Mail schreiben oder eine Service-Hotline anrufen, wenn sie ein Anliegen haben. Sie möchten Dich als Unternehmen über Facebook oder Instagram kontaktieren. Auf eine E-Mail wird nicht innerhalb von wenigen Minuten geantwortet. In einer Service-Hotline hängt man zum Teil eine halbe Ewigkeit, bis man endlich bei einem Mitarbeitenden landet. Anders auf Social Media: Hier kann mitunter nach wenigen Sekunden reagiert werden.

Wie Du das passende Netzwerk für Dich findest

Niemand erwartet von Dir, dass Du online überall vertreten bist. Niemand verlangt von Dir, dass Du Dich super auskennen musst. Du bist Unternehmer:in – das allein ist Aufgabe genug. Doch dazu zählt auch, Kundenbeziehungen zu pflegen, Reputation aufzubauen und Neukund:innen anzuwerben. Facebook, Instagram & Co greifen Dir hier unter die Arme.

Um Dir den Anfang zu erleichtern, beschränke Dich gerne zuerst auf ein einziges Netzwerk. Lerne es kennen, komme ins Tun und bündle Deine Kapazitäten. Finden wir also heraus, welches Netzwerk zu Dir passt. Auf welchem Netzwerk fühlst Du Dich am Wohlsten?

soziale Medien und ihre Inhalte

Um Dir bei Dieser Entscheidung unter die Arme zu greifen, zeigen wir Dir, welche Inhalte auf welcher Plattform gut ankommen. Anschließend entscheidest Du, zu welchen Themen Du am liebsten Inhalte erstellen und veröffentlichen möchtest. Und was am besten zu Deinem Unternehmen passt.

In diesem Beitrag beginnen wir mit Instagram. Welche Themen werden hier am liebsten geteilt und gelesen. Auf die weiteren Netzwerke gehen wir in den folgenden Artikeln ein. Es lohnt sich also, am Ball zu bleiben!

Worum es auf Instagram geht – Erstelle relevante Inhalte

Bei Instagram liegt der Fokus auf dem Teilen von Fotos und Videos. Die Möglichkeiten, wie Du Dich und Dein Unternehmen auf dieser Plattform präsentieren kannst, sind vielseitig. Wir haben fünf Ideen für Dich zusammengefasst, die Du schnell und einfach nutzen kannst.

1. Beiträge zu Deinen Produkten

Setze Deine Produkte in Szene! Zeige Deiner Zielgruppe, was Du zu bieten hast und was besonders an Deinem Sortiment ist.

2. Blick hinter die Kulissen

Menschen kaufen bei Menschen! Nimm‘ Deine Zielgruppe mit auf einen Ausflug hinter die Kulissen Deines Unternehmens. Zeige Dich nahbar und von Deiner persönlichen Seite.

3. Mitarbeiter:innen vorstellen

Deine Zielgruppe hat nicht nur Interesse an Deinen Angeboten, sondern auch an Deinem Team! Stelle Deine Mitarbeiter vor und zeige, wie dankbar Du für sie bist.

4. Bekanntgabe von Meilensteinen

Ein neues Produkt wurde gelauncht? Ihr feiert Jubiläum? Ihr weiht ein neues Geschäftsgebäude ein? Lass‘ Deine Zielgruppe an euren Erfolgen und Meilensteinen teilhaben.

5. Berichte von einem Event

Du hast eine großartige Veranstaltung auf die Beine gestellt? Die Teilnehmer:innen sind begeistert und die Stimmung ist der Wahnsinn? Teile diese Emotionen mit Deiner Zielgruppe.

Bildquelle: © Jacob Lund  stock.adobe.com

Mehr Wissen snacken

Du möchtest reich an Wissen sein,

Deine Wettbewerbsvorteile weiter ausbauen

und Deine Kund:innen rundum zufrieden stellen?

Dann stöber jetzt in unserem Blog und setzte unsere Tipps

einfach in die Praxis um!

Nele Flenter

Nele Flenter

Sie ist leidenschaftliche Texterin und versteht es, mit ihren Worten Emotionen zu wecken. Neben ihrer authentischen Art legt sie Wert darauf, auf Augenhöhe mit den Leser:innen zu kommunizieren. Sie nimmt ihre Leser:innen metaphorisch an die Hand und führt sie durch ihre Texte. Insbesondere beim Schreiben für Themen im Onlinemarketing-Segment kommen ihr diese Eigenschaften zu Gute. Am liebsten schreibt sie Blogartikel, weil sie ihre Themen gerne ausführlich bespricht und in die Tiefe geht.

Folge uns auf Instagram und verspasse keine hilfreichen Tipps & Tricks mehr!